Masse- und Energiebilanz von Kernreaktionen berechnen
(Q-Wert)

Eingabe: Im Eingabefeld geben Sie die einzelnen Kerne durch Pluszeichen getrennt ein. Dabei muss folgende Schreibweise verwendet werden:

Nuklide werden allgemein in der Form Symbol-Massenzahl eingegeben.
Beispiele: Na-22 für 22Na oder U-235 für 235U.

Erlaubt sind zusätzlich in der Kernchemie gängige Abkürzungen:
n für das Neutron, p für das Proton, d für 2H, t für 3H, a für 4He und ep bzw. en für freiwerdende Elektronen/Positronen (β+/--Zerfall).

So wird beispielsweise die Reaktion        1H + 1H ⇒ 2H + β+ in der Form p + p (Edukte) und d + ep (Produkte) eingegeben.

Es dürfen auch Mengenangaben gemacht werden. Obige Reaktion könnte also auch als 2p (Edukte) und d + ep geschrieben werden.

Das Programm errechnet daraufhin über die Masse-Energie-Äquivalenz-Formel, ob der Vorgang exotherm oder endotherm ist, und gibt dies an.
Nicht geprüft wird allerdings, ob sich die Kernreaktion in der angegebenen Form auch tatsächlich abspielen kann.

Will man das Energie-Äquivalent eines beliebigen Teilchens/Nuklids wissen, so gibt man dieses als Edukt ein, und lässt die Produktseite frei. Dann berechnet das Script die Energiemenge, die bei vollständiger Zerstrahlung theoretisch entstünde.

Edukte   Produkte