39, Yttrium (Y)

Grube Ytterby (Schweden)

Physikalische Eigenschaften:

         
  Ca Sc Ti  
  Sr Y Zr  
  Ba La Ce  
         
 
 
Anzahl Modifikationen: 5

Yttrium (α-Modifikation)

Ein Stück kristallines Yttrium. hexagonal
Ein Stück kristallines Yttrium.[1] Kristallsystem: Hexagonal
       
Umwandlungspunkte:      
Sprungtemp. Supraleitfähigkeit: bei -271.85°C (1.3K)  
In Yttrium (β-Modifikation) oberhalb 1482°C (1755K)  
In Yttrium (III) oberhalb 0.15 Mbar  
       
Dichtewerte:      
Fest: 4.469 g/cm3 bei 25°C (298 K) und 1 bar
Flüssig: 4.24 g/mL bei 1526°C (1799 K) und 1 bar
       
Elektrizität:      
Elektrische Leitfähigkeit: 1.66 MS/m  
       
Mechanische Eigenschaften:      
Härte nach Brinell: 589 MPa  
Poissonzahl: 0.24    
Elastizitätsmodul: 64 GPa  
Schermodul: 26 GPa  
Kompressionsmodul: 41 GPa  
       
Thermische Eigenschaften:    
Wärmeleitfähigkeit: 17 W/mK  
Längenausdehnungskoeffizent: 10.6 µm/(m•K)  
       
Magnetische Eigenschaften:      
Ausschließlich paramagnetisch 1.2e-4 χm  
       
Akustische Eigenschaften:      
Schallgeschwindigkeiten (longitudinal):      
Fest: 4110 m/s bei 25°C (298 K) und 1 bar
       
Schallgeschwindigkeiten (transversal):      
Fest: 2400 m/s bei 25°C (298 K) und 1 bar

Yttrium (β-Modifikation)

kubisch-raumzentriert
Kristallsystem: Kubisch-raumzentriert
       
Umwandlungspunkte:      
In Yttrium (α-Modifikation) unterhalb 1482°C (1755K)  
Schmelzpunkt: bei 1526°C (1799K)  
Siedepunkt: bei 3336°C (3609K)  
       
Magnetische Eigenschaften:      
Ausschließlich paramagnetisch  

Yttrium (III)

hexagonal
Kristallsystem: Hexagonal
       
Umwandlungspunkte:      
In Yttrium (α-Modifikation) unterhalb 0.15 Mbar  
In Yttrium (IV) oberhalb 0.28 Mbar  

Yttrium (IV)

hexagonal
Kristallsystem: Hexagonal
       
Umwandlungspunkte:      
In Yttrium (III) unterhalb 0.28 Mbar  
In Yttrium (V) oberhalb 0.46 Mbar  

Yttrium (V)

kubisch-flächenzentriert
Kristallsystem: Kubisch-flächenzentriert
       
Umwandlungspunkte:      
In Yttrium (IV) unterhalb 0.46 Mbar  

Bild-Quellen: [1] Wikimedia Commons. Urheber: Jurii. Das Bild ist unter den Bedingungen der Creative Commons Lizenz freigegeben.